Profanbauten der Romanik




Profanbauten der Romanik. Weltliche Bauten (in privatis vel publicis aedificiis compendis = private und öffentliche Gebäude) dieser Zeit wurden zumeist in Holzbauweise erstellt und haben sich nicht erhalten. Sofern sie aus Stein waren, wurden sie – eben weil sie keine kirchliche Heiligung hatten – immer wieder durch Neubauten ersetzt. Beispiele für den roman. Palastbau waren die Kaiserpfalzen von Gelnhausen, Goslar und Wimpfen sowie Heinrichs des Löwen Burg Dankwarderode in Braunschweig. Der Hauptbau (s. Palas) enthielt den kaiserlichen Festsaal. Palas und Kirche waren häufig axial engeordnet, dazwischen lag ein großer Binnenhof, der von Säulenhallen und Gebäuden umgeben war.

Ein herausragendes Beispiel für den Burgenbau der Stauferzeit ist die Wartburg bei Eisenach, deren Palas, das “Landgrafenhaus”, als Wohngebäude erbaut wurde.

Beispiele bürgerlicher Bauten sind: das “Graue Haus” in Winkel (Rheingau), das als ältestes Steinhaus Deutschlands (11. Jh.) gilt; das “Romanische Haus” in Münstereifel (12. Jh.); das sechsstöckige “Templerhaus” in Köln; die “Hofapotheke” in Saalfeld; das wohl älteste deutsche Rathaus in Gelnhausen (um 1170).

Häufiges Stilmerkmal des roman. Wehrbaus war das Buckelquader-Mauerwerk, das nie bei Kirchenbauten Anwendung fand. Vorbild könnte die Stadtmauer von Konstantinopel gewesen sein, wie sie die Kreuzfahrer kennengelernt hatten. Schönes Beispiel: die beiden erhaltenen Stadttore (13. Jh) von Freiburg/Br.




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen