Ranen

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Ranen (Rügenslawen). Der westslaw. Stamm der Ranen wird erst vom 10. Jh. an von Chronisten erwähnt. Sie saßen in relativer Sicherheit auf der Ostseeinsel Rügen, an deren nördlichster Spitze sie spätestens im 10. Jh. ihren Hauptsitz Arkona eingerichtet hatten. Seit dem 9./10. Jh. betrieben sie Schiffsbau und sowohl friedliche Handelsschifffahrt wie Piraterie. Der König der Ranen hatte eher repräsentative Funktion, die eigentliche Macht ging von der Volksversammlung aus, die in Arkona zusammentrat. 955 kämpften sie auf der Seite Ottos I. in der Schlacht an der Raxa gegen Lutizen und Obotriten. Bis 1168 beherrschten sie als Seefahrer die Ostsee. Sie überfielen und plünderten andere Stämme und belagerten 1100 Alt-Lübeck. Dieses Unternehmen scheiterte, und in der Folgezeit hatten die Ranen an Heinrich von Alt-Lübeck Tribut zu entrichten. 1168 wurde Rügen durch ein Dänisches Heer besetzt und der Dänischen Krone lehnspflichtig gemacht. Die Ranen nahmen das Christentum an und wurden dem Erzbistum Lund unterstellt. Allmählich gingen sie in der Menge der vom Festland vorrückenden deutschen Kolonisatoren auf.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 4
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,42 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen