Rhetorik




Rhetorik (von grch. rhetorike techne = Redekunst, rhetor = Redner; lat.ars oratoria = Redekunst). Rhetorik wurde im Mittelalter nach Grammatik als zweiter Teil des Triviums nach antiken Vorbildern gelehrt, und galt als wesentlicher Teil aller Bildung. Zur überzeugenden Gestaltung einer Ansprache wurden verschiedene Techniken gelehrt, so etwa die systematische Vorbereitung einer Rede durch:

1.) Stoffsammlung (inventio), mit fünf Teilen: Einstimmung der Hörer und Erweckung von deren Interesse (exordium, proemium), Erzählung (narratio), Beweis (argumentatio, probatio), Widerlegung der gegnerischen Behauptungen (refutatio) und Schluss (peroratio, epilogus).  ;

2.) Gliederung (dispositio);

3.) stilistische Ausformung (elocutio);

4.) das Einprägen ins Gedächtnis memoria)

5.) die Übung des wirkungsvollen Vortrags (actio).

Nach antikem Vorbild kannte man drei Arten der Beredsamkeit: die Gerichtsrede (genus iudiciale), beratende Rede (genus deliberativum, ars suasoria) und die Lobrede (genus demonstrativum).

Die mittelalterliche Wissenschaft der Rhetorik sollte in erster Linie den Klerikernachwuchs zu einem persuasiven und stilvollen Vortrag erziehen. Für die speziellen Anliegen der Zeit wurden neue Lehrziele aufgestellt, so etwa die Kunst der Predigt (Ars praedicandi) und die Kunst, formgerechte Briefe, Urkunden, Testamente usf. abzufassen und bei Gericht wirksam zu argumentieren, sowie Reden zu besonderen Anlässen wie Grab-, Trost-, Hochzeits-, Geburtstags- oder begrüßungsreden.

(s. Ars dictaminis, Ars praedicandi, Brief, Dialektik, Fürstenpreis, Lobdichtung, Mnemotechnik, Predigt, Preislied, Rügelied, Städtelob, Stilarten;

Albertanus von Brescia, Georg von Trapezunt, Martianus Capella, Wibald von Stablo)




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen