Schiffsballast




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Schiffsballast (mndd. ballast = tote Last, bloße, wertlose L.). Um die Gleichgewichtslage eines Schiffes zu stabilisieren staute man im untersten Raum Sand; da sich dieser bald mit Wasser vollsog, war er vor Verrutschung sicher. In Schiffswracks aus der Zeit haben sich auch Ballaststeine gefunden. Auch die Proviantladung im Schiffsbauch (vor allem Fässer mit Eingemachtem, Süßwasser, Wein) machte einen Teil des Ballasts aus, doch schwand sie mit zunehmender Fahrtdauer dahin, wodurch bei schwerer See das Schiff gefährdet werden konnte. Es dürften auch Ziegelsteine (Backsteine) als handelsfähiger Ballast befördert worden sein, so etwa im Falle von Ziegelsteinen der St.-Petri-Ziegelei in Lübeck, die in Mauerwerk in Skagen, der nördlichsten Stadt Dänemarks nachgewiesen wurden. Bei “Baienfahrten” verband sich oft Notwendiges mit Nützlichem, indem anstelle von Ballast ® Baiensalz geladen wurde.

Wo die Schiffbarkeit eines Hafengewässers durch Entsorgung von Ballast (Ballastwurf) oder Abfall beeinträchtigt werden konnte, wie z.B. auf der Elbe oder im Hamburger Hafen, drohten strenge Bußvorschriften. Eine Hamburger Verordnung (Bursprake) von 1359 drohte demjenigen ein Bußgeld von drei Mark Silber an, der Elbe, Alster oder Fleete durch “insenkung” verschmutzte. (Zum Abwerfen von Ballast und Unrat waren geeignete Stellen ausgewiesen.) Für mittellose Delinquenten wurde das Strafgeld gegen vierwöchigen Arrest und anschließende Stadtverweisung erlassen. “Wer einen Ballastwurf an verbotener Stelle meldete, erhielt die Hälfte des Bußgelds” (Chr. Deggim).




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen