Schiltberger, Hans




Schiltberger, Hans (um 1380 – um 1440). Sproß eines bayer. Adelsgeschlechts aus der Gegend um Freising. Er ließ sich 15-jährig für den Zug König Sigmunds von Ungarn gegen die Türken anwerben, geriet in der Schlacht von Nikopolis (28.9.1396) in türk. Gefangenschaft und verbrachte 31 Jahre in Diensten türk. und mongol. Potentaten. In dem ersten Teil seines “Reisebuchs” (1473 erschienen) berichtet er von seinen Reisen im Auftrag seiner neuen Herren, die ihn nach Kleinasien, Ägypten, Turkestan, auf die Krim und in den Kaukasus führten. Der zweite Teil enthält eigene Erkenntnisse und Buchwissen über Geschichte, Geographie, Religion sowie Phantastisches aus den Ländern vom Balkan bis zur Tartarei. Den Schluss bilden Angaben über Sprachen, Sitten und Religionen der Länder, durch die ihn sein Fluchtweg führte, also Griechenlands, Georgiens und Armeniens. Schiltbergers Bericht ist in fünf Handschriften und fünf Inkunabeln überliefert. Textbeispiel aus dem “Reisebuch” (Die vier Flüsse des Paradieses): “Von den vier wassern han ich treu gesehen: das ein ist Nilus, das ander Tigris, das tritt Eufrates; und in den landen do die wasser durch rynnen, da pin ich gewesen manichs jar und han guts und args versucht, davon vil ze sagenn were.”




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen