Seuchen

Ebook Lexikon des Mittealters mit 3.900 Seiten und 6.400 Stichworten für Amazon Kindle und als eBook PDF.

Seuchen (mhd. siuche, siuchede = Krankheit, Seuche; lat. pestilentia). Infektionskrankheiten, die durch starke Ausbreitung (s. Epidemien) und schweren Verlauf gekennzeichnet sind. Ohne Kenntnis von der Art und Beschaffenheit eines kontagiösen Agens zu haben, ordnete man bestimmte großflächig auftretende Krankheiten im Mittelalter als “ansteckend” ein. Dies beweist ein epidemiologischer Merkvers, der sich an das “RegimenSanitatis Salernitanum” anlehnt und acht als ansteckend erachtete Krankheiten aufführt; die Pest ist nicht darunter, da sie erst nach der Abfassung der Auflistung auftrat.

“Febris acuta, phthisis, pedicon, scabies, sacer ignis, anthrax, lippa, lepra nobis contagia praestant” (Fleckfieber, Schwindsucht, Epilepsie, Krätze, Brotseuche, Milzbrand, Trachom, Lepra sind uns als ansteckend bekannt).

Mittelalterliche Seuchenzüge im eigentlichen Wortsinn waren Lepra, die Pest des Justinian, die Pandemie des “Schwarzen Todes” (beide s. Pest), die Syphilis (mal franzoso) und den Englischen Schweiß.

Seuchenzüge haben das Lebensgefühl des Mittelalter durch Krankheitsnot, Tod und Hysterie entscheidend mitgeprägt und die Bevölkerungsentwicklung der Zeit bestimmt.

(s. Brotseuche, Fallsucht, Fleckfieber, Krätze, Milzbrand, Trachom, Tuberkulose)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
3,78 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen