Sintflut




Sintflut (mhd. sintvluot, sintgewoge = große, allumfassende Flutkatastrophe; volksetymologisch umgedeutet zu mhd. sündflusz, sunden vlute = Sündflut; lat. diluvium, eluvio). Die abendländische Vorstellung des Mittelalter beruhte auf biblischen Berichten (Gen 6,5-9,17; Mt 24, 37ff; Lk 17, 26-27; 2Petr 2,5), und sah darin eine strafende Reaktion Gottes auf das sündhafte Treiben von Menschen und Getier. Die Flut waltete weltweit und begann im Jahr 1656 nach Erschaffung von Adam und Eva bzw. im 600. Lebensjahr Noahs. Sie stieg während eines 150 Tage und Nächte anhaltenden Einbruchs des Chaoswassers aus dem Himmelsgewölbe, und brauchte weitere 150 Tage, um auf Gottes Befehl hin zurückzugehen. Die Tatsache, dass Menschen und Tiere die Katastrophe dank der Arche (lat. arca = Kasten) überlebt hatten, fand ihre Erklärung in der göttlichen Gnade, die Noah und seiner Familie erwiesen wurde, und an der die 100 Tierarten teilhatten, die in der Arche Aufnahme gefunden hatten.

Es ist nicht erwiesen, ob der Sintflut-Mythos, der vielen Kulturen geläufig ist, auf einer oder mehreren realen, womöglich globalen Naturkatastrophen beruht. (Diskutiert wird z.B. der Anstieg der Wasserpegel am Ende der letzten Eiszeit vor ca. 12.000 Jahren und als dessen Folge der Durchbruch der Wassermassen in das Süßwasserbecken des heutigen Schwarzen Meeres.) Jedenfalls wurde die Sintflut im christl. Mittelalter für eine geschichtliche Tatsache gehalten, deren Wiederholung man befürchtete und deren Beginn man in jeder größeren Überschwemmungs-Katastrophe sah. Astrologen errechneten wiederholt das Datum einer bevorstehenden Sintflut, vorzugsweise auf die Konjunktion der oberen Planeten Saturn und Jupiter, ohne dass das erwartete Ereignis eingetreten wäre.

(s. Erdteile, Hochwasser, Medardus, Regenbogen, Tauben )




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen