Stadtschreiber

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Stadtschreiber (mhd. statschriber). Unter den städtischen Beamten hatte der Stadtschreiber eine wichtige Stellung inne. Er protokollierte die Ratssitzungen, führte die Stadtbücher und die Stadtchronik, verwaltete das Archiv, gab den Bürgern Auskunft über Ratsbeschlüsse, amtete gegen Gebühr als öffentlicher Schreiber und überbrachte Ratsbeschlüsse an die Adressaten. In manchen Städten gab es eigene Schreiber für die Vermögenssteuer, die sog. Losungsschreiber (v. mhd. losunge, loesunge = bürgerliche Abgabe vom Vermögen). Spezialisierte Stadtschreiber waren auch die Gerichtsschreiber. Da Stadtschreiber Kenntnis sensibler Ratsinterna hatten, wurden sie eidlich auf Verschwiegenheit verpflichtet. Stadtschreiber amteten gegen Natural- oder Geldlohn; sie rekrutierten sich anfangs aus dem Klerikerstand, später aus dem studierter Laien.

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,35 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen