Zahnkünstler

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Leben im Schatten der Zinnen: Burgen des Mittelalters und ihr Alltag
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Leben im Schatten der Zinnen“ auf 122 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Zahnkünstler (mhd. zantbrecher; mlat. dentatores, edentarii). Die Fertigkeit handwerklich ausgebildeter fahrender Zahnkünstler oder Zahnbrecher beschränkte sich auf das Ausziehen kranker Zähne und die Zubereitung diverser Zahnpulver. (So etwa einer Mischung aus gleichen Teilen von Sand und Pfeffer, die an die kranken Zähne gestäubt wurde “bis es nümmer beißt noch hitzt, dornach ßo waschs mith einem wasser auß dem munde”.) Nach damaliger Meinung entstanden manche Zahnleiden durch zahnfressende Würmer, welche man, zusammen mit dem Schmerz, auf höchst publikumswirksame Weise austrieb: auf ein glühendheißes Blech wurde Bilsensamen gestreut, dessen Rauch mit einer trichterartigen Vorrichtung an den schmerzenden Zahn geleitet wurde. Während unter der narkotischen Wirkung des Bilsensamens die Schmerzen schwanden, wurden die weißen Samenkerne, die durch die Hitze aus den grauen Schalen sprangen, den Gaffern als die bösartigen, durch die Prozedur ausgetriebenen Zahnwürmer gewiesen.

Zahnkünstler übten ihr Gewerbe auf marktschreierische Weise vor einem sensationslüsternen Publikum aus (daher: “ein geschrey wie ein zanbrecher” machen), das sie durch mancherlei Taschenspielereien in Erstaunen versetzten. Oft trat mit dem Zahnbrecher ein närrisch gewandeter Possenreißer auf, der mit derben Späßen die Kunst seines Meisters anpries und das Publikum anlockte.

(s. Wurm, Zahnheilkunde)

Bestseller Nr. 1
Bestseller Nr. 2
Bestseller Nr. 3
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Adel bis Zunft, Ein Lexikon des Mittelalters
Volkert, Wilhelm (Autor)
4,35 EUR
Bestseller Nr. 5
Nach oben scrollen