Isabella I.




* Madrigal de las Altas Torres 22.04.1451, † Medina del Campo 26.11.1504

Königin von Kastilien, zunächst wollte Heinrich IV. von Kastilien Isabella zugunsten seiner Tochter Johanna enterben, doch wich er schließlich vor dem Druck des kastilischen Adels zurück, willigte 1469 in die Eheschließung Isabellas mit Ferdinand von Aragon und in ihre Nachfolge ein, die sie 1474 antrat. Als 1479 Ferdinand auch in seinem Land an die Macht kam, vereinigten die beiden ganz Spanien in ihrer Hand – bis auf das noch maurischen Granada. Doch auch diese Bastion nahmen sie 1492 und vollendeten damit die christliche Reconquista (Wiedergewinnung) der Iberischen Halbinsel. Papst Alexander VI. verlieh ihnen daher 1496 den Ehrentitel “Katholische Könige”. Bedeutender noch wurde ihre Förderung der Pläne des Kolumbus, der im gleichen Jahr auf der Suche des westlichen Seewegs nach Indien Amerika als erster Europäer erreichte.

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen