Bergkristall




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Bergkristall (grch. krystallos = Eis; mlat. crystallum; mhd. kristalle, kristall; “Berg”kristall, weil er in Höhlen, Klüften und Gängen der Berge – besonders in den Alpen, weniger häufig im Fichtelgebirge – gefunden wurde; chem. Quarz SiO2 ) Klares, reines, optisch dem Wassereis ähnliches Mineral von unbegrenzter Vielfalt der Wuchsform (Prismen, Pyramiden, Säulen von abwechslungsreichen Symmetrien, häufig Zwillingsbildungen) und von geringerer Härte als Diamant.

Aus Bergkristall wurden schon in vorgeschichtlicher Zeit durch Zerschlagen scharfkantige Werkzeuge gefertigt (Fundstätte im Zillertal/Österreich). Im Mittelalter beherrschte man die Technik des Schleifens (s. Edelsteine, Bearbeitung der).

Im Mittelalter nahm man an, dass in den Bergen Höhlenpaläste seien, deren Wände aus leuchtendem Kristall bestünden. Sie würden von Zwergen, Feen oder Elfen gleich einer Schatzkammer gehütet. Entstanden sei der Bergkristall aus Eis, das sich im Lauf langer Zeiten verfestigt habe.

Im Aberglauben diente er als Schutzmittel gegen Krankheiten, Bösen Blick und Hexerei. Dabei wurde er als Amulett getragen oder in Pulverform eingenommen. Märchen erzählen von zauberkräftigen Kristallkugeln. Das Wahrsagen von Künftigem oder Vergangenen aus einer – möglichst geweihten – Kristallkugel oder einem Kristallspiegel (Kristallomantie) galt als Schwarze Kunst und Teufelswerk und wurde mit Kirchenstrafen belegt.

In Köln hat neben dem Dom eine Kristallschleiferei bestanden, deren Arbeitsweise von Theophilus beschrieben wurde. Aus Bergkristall wurden – wie auch aus Beryll – Sichtscheiben für Monstranzen und Reliquienbehälter geschliffen, aber auch Brenn- und Vergrößerungsgläser.




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen