Eisheilige




Eisheilige (Wetterheilige bzw. deren Gedenktage). Zu den Wetterregeln der Bauern, Winzer und Gärtner gehörte diejenige über einen Kälteeinbruch im Frühjahr während der sog. Eismännertage. Diese fallen auf die Gedenktage der Heiligen Mamertus (Bischof; 11. Mai), Pankratius (Märtyrer; 12. Mai), Servatius (Bischof; 13. Mai), Bonifatius (B. von Tarsus, Märtyrer; 14. Mai) und Sophia von Rom (Märtyrerin,”kalte Sophie”, mhd “iswibelin”; 15. Mai). Wegen der nach Süden gerichteten Luftströmung beginnt die Kälteperiode in Norddeutschland am 11., in Süddeutschland am 12. Mai. Die Wetterregel besagt, dass erst nach dem letzten der “Eisheiligen” ist nicht mehr mit Frost zu rechnen sei; da sie im SMA., also noch vor der Gregorianischen Kalenderreform (1582) entstanden ist, müsste die Kaltzeit eigentlich auf die Zeit vom 23. – 25. Mai fallen, hat jedoch ihre ursprüngliche Datierung behalten.

Auf die Eisheiligen sind viele Wetterregeln und Sprichwörter des Sinnes bezogen, dass junge Pflanzentriebe und Saaten erst nach der “Kalten Sophie” vor Frostschädigung sicher sind.

Die “Eisheiligen” sind keine Ausgeburt mittelalterliche Aberglaubens, sondern sie stellen einen meteorologischen Regelfall dar, bei dem sich Nord-Wetterlagen (Hochs über der englischen Insel oder Skandinavien) mit der Zufuhr arktischer Polarluft nach Mitteleuropa häufen. Statistiken besagen jedoch, dass erst vom 20. Mai nicht mehr mit Frostlagen – Nachtfrost, Schneefall, Reif – zu rechnen ist. (ie nächste Periode mit nasskalter Witterung betrifft erst die Schafskälte im Juni.)

(s. Bauernregeln, Reif)




Geburt und Tod, Ehe und Familie, Religion und das Verhältnis zur Natur … Robert Fossier führt uns ein in die mittelalterliche Welt und erzählt vom Leben derer, von denen wir bislang zu wenig wissen: der einfachen Menschen.

Leicht verständlich und fundiert geleitet das vorliegende Handbuch die Leser durch die komplexe Welt der mittelalterlichen Kleidung. Die Grundlagen und Bedeutungen verschiedener Materialien, Näh-, Stich- und textiler Techniken werden ebenso erläutert wie die Voraussetzungen, Grenzen und Möglichkeiten der Forschung.

"Die Säulen der Erde" und "Die Tore der Welt" zwei Bestseller von Ken Follett, beide Verfilmungen in einer DVD Sammlung erhältlich. Es ist eine Zeit blutiger Auseinandersetzungen zwischen Adel, Klerus und einfachem Volk, das unter Ausbeutung und Not leidet.

Eine faszinierende, reich bebilderte Alltagsgeschichte des Mittelalters. Die Popularität des Mittelalters ist seit vielen Jahren ungebrochen. Es sind die konkreten Dinge des Lebens, die besonders faszinieren: Wie lebten und starben die Menschen? Wie feierten sie, wie zogen sie sich an und was aßen sie? Was taten sie bei Krankheit, wie schützten sie sich vor Hitze und Kälte?

-> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <- -> Weitere Infos <-

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen