Gold-Silber-Scheidung

Cinque Terre Forest
Lexikon des Mittealters Zwischen Zinnen und Alltag - Das Leben auf mittelalterlichen Burgen
Erkunde das Mittelalter: Über 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträge bieten dir einen tiefen Einblick in diese Ära. Vom Ablass bis zur Zunftordnung - dieses eBook ist dein Guide durch die Geschichte, Gesellschaft und Kultur Europas von 500 bis 1500 n. Chr. Entdecke in „Zwischen Zinnen und Alltag - Das Leben auf mittelalterlichen Burgen“ auf 111 Seiten die mittelalterliche Burgenwelt: Architektur, Alltag und ihre Rolle im Mittelalter kompakt erklärt.

Gold-Silber-Scheidung. Silberhaltiges Gold oder goldhaltiges Silber wurden bis zum Hochmittelalter in ihre Bestandteile zerlegt, indem man sich die große Affinität des Silbers zu Schwefel zunutze machte. Man rührte in die Silberschmelze elementaren Schwefel oder Schwefelantimon ein, wodurch sich Silber und Verunreinigungen als Stein (Plachmal) vom gediegenen Gold (“Gold-Regulus”) absonderten (“Scheidung durch Guss und Fluss”). Später benutzte man Salpetersäure (“Scheidewasser”) oder ein Gemisch von Salz- und Salpetersäure (“Königswasser”) zum Herauslösen von Silber aus Silber-Gold-Verbindungen.

(s. Alchemie, Chemikalien, Destillation, Metallurgie)

Nach oben scrollen