Öluhren




Öluhren kann man als Abart der Wasseruhren verstehen. An einem durchsichtigen Behälter, aus dem eine Öllampe gespeist wurde, wurde der infolge des Abbrands fallende Ölstand an einer Skalierung abgelesen und so die verflossene Zeit gemessen. Mit der Zeitmessung verbanden Öluhren die Annehmlichkeit – und die Gefahr – eines Nachtlichtes.




Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen