Wasseruhr




Jetzt neu verfügbar, das umfassende Lexikon über das Mittelater, mit mehr als 3.900 Seiten und über 6.400 Einträgen. Download als eBook ist hier verfügbar.

Das Nachschlagewerk gibt einen umfangreichen Überblick über die Zeit des Mittelalters, erfahre hier mehr darüber!

Wasseruhr (Auslaufuhr, grch. Klepsydra = Wasserdiebin; lat. horologium aquatile). Dieses Zeitmessgerät war schon im alten Ägypten (2. Jahrtausend v. Chr.) bekannt, wurde von den Griechen verbessert und von den Arabern zu wahren hydromechanischen Präzisionsapparaten weiterentwickelt. (802 erregte eine Wasseruhr große Bewunderung, die Karl d. Gr. vom Kalifen Harun ar-Raschid als Geschenk übersandt worden war. Bei diesem wassergetriebenen Automaten kamen mit dem Vorrücken der Zeit unter Glockengeläut aus zwölf Türen zwölf Reiter hervor.) Reiche Klöster und Domkirchen besaßen kostbare, aus Edelmetall gefertigte Wasseruhren; so ist für die Abtei St. Emmeram bei Regensburg um 1000 eine “clepsidra aurea” und für den Speyrer Domschatz 1051 eine “clepsidra argentea” belegt. Einfache Wasseruhren bestanden aus sich kontinuierlich füllenden oder auslaufenden Wasserbehältern (Einlauf und Auslaufuhren. Bei letzteren musste das Nachlassen des Drucks bei sinkendem Wasserspiegel berücksichtigt werden, weshalb man die Gefäße nach unten hin verengte: dadurch blieb die Auslaufgeschwindigkeit konstant). Abgelesen wurde an einer Skalierung des Behälters oder an einer Schwimmermechanik. (Man konnte ablesen, wieviel Zeit “verflossen” war.) Kompliziertere Uhren besaßen Schaufelradantrieb und mechanische Übersetzungen, die neben der Zeigerwelle noch mehrere Figuren in Bewegung setzen konnten. Noch im Hochmittelalter übertrafen Wasseruhren an Ganggenauigkeit die Räderuhren bei weitem, ihre Nachteile bestanden in der Frostempfindlichkeit und im Unvermögen, größere Massen wie Uhrenzeiger oder Schlagwerke zu bewegen.




Das Lexikon,  als digitales eBook, über das Mittelalter mit 3.979 Seiten und mehr als 6.400 Einträgen, gibt einen umfassenden Überblick über die Zeit des Mittelalters. Vom Ablass, über Blutpfennig und Kernburg, bis zu Zunftordnung und Zwölf Alte Meister. Ein eBook als Nachschlagewerk, das die Aspekte der europäischen Geschichte, Gesellschaft und Kultur von 500 bis 1500 n. Chr.  abdeckt.

Das eBook jetzt für nur 6,99 EUR, inkl. MWST kaufen, sicher über unseren Partner digistore24 herunterladen

Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen